#1

Birresborn... ein kleiner Rückblick

in Forentreff 2012 in Wort und Bild ^^ 30.07.2012 15:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Freitag ging für uns die Fahrt um 13 Uhr los, rauf auf die Autobahn, rein in den zähfließenden Verkehr...Staus hatten wir Gott sei Dank nicht, wir kamen recht gut durch.

Nacheinander trudelten wir dann auf dem Rasthof ein, wo wir uns um 15 Uhr treffen wollten. Gemütlich saßen wir auf der Terrasse einen hübschen, kleinen Restaurants.

Danach ging es dann erstmal zum einkaufen, Sandra voran mit Tanja und Anna, dahinter Jochen und Christel und weit dahinter dann Micha und ich. Sandra gab Bleifuss, wir hatten mit unserem Gürkchen arge Schwierigkeiten, dran zu bleiben, aber zum Glück waren die Straßen soweit frei, dass wir die Wagen der anderen noch weithin sahen.

Im Supermarkt wurde dann erstmal ordentlich für´s WE gekauft. Wurst, Getränke und natürlich viel Fleisch für den Grill!

Dann ging es endlich zur Ferienwohnung. Das Haus wurde begutachtet, die Zimmer wurden in Beschlag genommen und dann ging es ans auspacken und Salate machen. In der kleinen Küche wurde es zeitweilig etwas eng, aber wir haben uns alle gut arrangiert.

Am Abend machten wir es uns auf der kleinen Terrasse gemütlich und die Männer taten das, was sie am besten konnten, den Grill anwerfen.

Nachdem sie ordentlich für Feuer und Qualm gesorgt hatten, und die ersten schon hungrig Platz nahmen, ertönte laut schallend die Stimme eines verärgerten Nachbarn, den wir nicht zum grillen eingeladen hatten. "Sauerei!!!" tönte es durch die Straße und das Fenster wurde zugeworfen. Schade, wir wollten ihm soooo gerne ein Bratwürstchen rüberreichen... aber durch ein geschlossenes Fenster geht das ja schlecht...

Der Regen war gütig und wartete, bis alle gegessen hatten, denn als alle Teller leer waren, zuckten die erste Blitze am Himmel und ein Gewitter brach über uns herein.

Drinnen machten wir es uns dann mit diversen Spielen gemütlich. Da wir ja viel Fantasie besitzen, gaben wir kurzerhand den Fliegen und Motten Namen, bevor wir sie mit Tanjas Fliegenklatsche erledigten. So erlagen die Ludorfs und die Wollnys so nach und nach unserer Mordlust. Ein kleiner Fliegenfriedhof wurde auf einem Kronkorken angelegt, wo sie später ein mehr oder weniger ehrenvolles Begräbnis in der Mülltonne fanden. Tanjas Klatsche litt leider auch ein wenig und ist nicht mehr so einsatzfähig wie zu Beginn...

Am Samstag holte Christel Brötchen, während Anna schon den Frühstückstisch liebevoll eindeckte. Nach und nach trudelten dann auch alle ein und wir hatten ein lustiges, längeres Frühstück. Das Wetter war mehr als fies, so gut wie den ganzen Samstag regnete es.

An grillen war nicht wirklich zu denken, noch ehe das Feuer brannte, machte der Regen wieder alles zunichte. Also wurde das Fleisch kurzerhand in die Pfanne geworfen, bevor wieder gemeinsam geschmaust wurde.

Den Rest des Tages verbrachten wir mit Lesen, schlafen, abhängen, spielen, unterhalten und rumgammeln. Micha und ich fanden in einem Second Hand Geschäft ein paar schöne Stücke aus den 50er Jahren, die wir natürlich mitnehmen mussten.

Am Abend machten wir uns dann bereit, um nach Gerolstein auf die Kirmes zu gehen. Es gab viel zu sehen, die Stimmung war gut und man war guter Dinge. Bis sich dann der Himmel auftat, der wohl etwas dagegen hatten, dass wir uns amüsierten.

Aber wer uns kennt, weiß, dass uns das nicht interessiert. Ab zum Autoscooter, da war ja alles schön überdacht, und die Mädels und Jochen gaben Gas. Für Micha, Vany und ich ist der Scooter nicht so interessant, wir machten da lieber Fotos.

Es schüttete mittlerweile wie aus Kübeln, und ich war dankbar, dass Anna mir ihr Pullöverchen lieh, denn es wurd doch recht frisch.

Danach wurde mal kurz nachgetankt, bevor es auf der Raupe weiterging. Anna, Christel und Vany drehten eine rasante Runde.

Nun hatte der Himmel etwas Einsehen, und es klarte etwas auf. Wir schafften es so halbwegs trocken zum Eis- und zum Schießstand, wo Vany ihre geliebten Pfauenfedern bekam. Vorher staubte sie schon Lollies, eine Maus und eine Trillerpfeife beim Luftballonschießen ab.

Mein Plan, alle Luftballons mit Bombarda Maxima platzen zu lassen, scheiterte an den vielen Muggeln um uns herum. Wir wollten ja nicht auffallen. *g*

Dann ging es wieder zurück zum Ferienhaus. Man machte am Samstag nicht zuuuu lang, da wir ja bis spätestens 11 Uhr schon raus sein mussten. Dennoch musste eine Runde Tabu sein, und es gab auch wieder einige lustige Beschreibungen, auf die wir dann kommen mussten... Wie " totes Tier im Viereck..." usw. Mit Händen und Füßen wurde erklärt, gezeigt und herumgesprungen.

Die Gruppe Sandra, Christel und ich gewannen dann gegen Tanja, Vany und Micha. So nach und nach verabschiedete man sich dann Richtung Bett.

Die Wecker wurden allgemein auf 8 Uhr gestellt. Am Sonntag morgen wurde dann wieder zusammen gefrühstückt.

Nun ging es ans aufräumen und saubermachen. Die Betten mussten abgezogen werden, der Müll sollte raus und das Geschirr musste gespült werden. Zusammen packten wir alle an und wir schafften es dann auch superpünktlich.

Tanja gab den Schlüssel ab, und fuhr noch mit Anna, Sandra, Christel und Jochen zu diversen Maaren.

Micha, Vany und ich zogen eine Abenteuerfahrt durch die Eifel vor, auf dem Weg nach Urmersbach. Wir lernten viele unzählige Eifeldörfer kennen, sahen bestimmt 200 Bauernhöfe, bevor wir irgendwann mal am Ziel waren.

Bei Bea gab es für uns dann noch ein leckeres Mittagessen, und wir wurden natürlich auch zum Treffen ausgequetscht. Kurz nochmal alle Katzen knuffeln und dann ging es nach Hause. Diesmal ohne Umwege, den Weg kannten wir ja schon.

Am frühen Abend waren wir dann wieder in Solingen. So ging ein lustiges Wochenende zuende.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bella
Forum Statistiken
Das Forum hat 129 Themen und 193 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 29 Benutzer (18.08.2012 16:32).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen